»Bestattung im wertvollen Wald« – RuheForst Kummerfeld/Kreis Pinneberg eröffnet!

14. April 2017 – 

RF Kummerfeld_Band zerschneiden 1Nach dreieinhalb Jahren Planungszeit und kontroversen Diskussionen wurde am Donnerstag, dem 6. April, der RuheForst im Kummerfelder Gehege feierlich eröffnet.

Neben dem markanten Holzkreuz am Andachtsplatz stehen drei Hornisten des Norddeutschen Blechwerk e. V. und präsentieren Stücke von Anton Reicha, die an diesem Platz eine eindrucksvolle Atmosphäre erzeugen.

Bild 2Tim Scherer, Direktor der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten, verleiht seiner Freude Ausdruck darüber, dass dieses intensiv diskutierte Projekt nun endlich eröffnet werden kann. Zudem bedankt er sich bei seinen Mitarbeitern Ditmar Langer und Klaus-Dieter Schmidt wie auch dem Planer Bernd Matthiesen von Freiraum und Landschaftsplanung für ihre intensiven Bemühungen, ohne die es weder eine Genehmigung noch diese Eröffnung gegeben hätte.

RF Kummerfeld_Trio des Nordeutschen Blechwerk eVDas Kummerfelder Gehege bildet mit seinem vielfältigen Laubmischwald, der Heimat seltener Tier- und Pflanzenarten ist, einen ungewöhnlich artenreichen Schwerpunkt in einem FFH-Schutzgebiet (Fauna-Flora-Habitat) mit einer »besonderen ökologischen Wertigkeit«. So liegt es auf der Hand, dass die Landesforsten als auch die Gemeindevertreter es sich mit der Entscheidung und der Planung nicht leichtgemacht haben. Im Zuge des Planverfahrens wurden unter anderem im Randbereich des Bestattungswaldes 20 Hektar Wald nutzungsfrei gestellt und die Natur dort sich selbst überlassen.

Bild 3Frau Koll, Bürgermeisterin der Gemeinde Kummerfeld, zeichnet dann auch den Ablauf der Planung in Ihrem Beitrag nach und betont die gewissenhafte Befassung aller Beteiligten in jedem einzelnen Schritt vom März 2013 an.

Der RuheForst in Kummerfeld ist der zehnte RuheForst in Schleswig-Holstein und bereits der 65. deutschlandweit.

Auch die Kirchengemeinde Kummerfeld ist beteiligt. „Auf Wunsch werden auch die Pastoren für ein christliches Begräbnis in den Wald kommen“, betont Pastor Dr. Andresen.

„Wir als RuheForst möchten dazu beitragen, dass das Thema Tod kein Tabu bleibt“ betont Jost Arnold, Geschäftsführer der RuheForst GmbH.

Wer sich selbst ein Bild des Bestattungswaldes machen möchte, kann dies zukünftig bei Gruppenführungen ganz unverbindlich tun. Die ersten Termine stehen schon fest: Samstag, 8., Mittwoch, 12. und Samstag, 29. April, jeweils um 14 Uhr. Treffpunkt ist der Parkplatz des RuheForstes am Ende der Straße »Waldweg«.

RF_Kummerfeld FührungEinzelführungen und Biotopauswahltermine können nach Absprache mit Herrn Klaus-Dieter Schmidt (Tel.: 0151/28 26 93 01) von den Schleswig-Holsteinischen Landesforsten erfolgen. Weitere Informationen gibt es außerdem auf der Homepage des RuheForstes www.ruheforst-kummerfeld.de.

Print Friendly