Kontakt SchriftgrößeKontrast
Schliessen

RuheForst. Auf einen Blick.

Sie suchen etwas anderes?

Schliessen

Geben Sie einfach Ihre Postleizahl oder Ihren Wohnort ein und aktivieren Sie die Suche. Dann wird Ihnen der nächstgelegene RuheForst-Standort angezeigt. Mit der Eingabe einer Umkreisentfernung können Sie sich mehrere Standorte anzeigen lassen und daraus den passenden auswählen. Mit Hilfe der folgenden Adressen (Postanschrift) können Sie die Verwaltung des jeweiligen RuheForst-Standorts kontaktieren. Hierbei handelt es sich nicht um die Adresse für die Navigation zum Friedhof! Die Anfahrtsbeschreibung zur gewünschten RuheForst-Anlage finden Sie auf der jeweiligen Internetseite.

      Slide Background
      Slide Background
      Slide Background
      Slide Background
      Slide Background
      Slide Background
      Slide Background
      Slide Background
      previous arrowprevious arrow
      next arrownext arrow

      Der RuheForst Klosterhof Grabhorn feierte sein 10-jähriges Bestehen

      Am 16.05.2024 feierte der RuheForst Klosterhof Grabhorn sein 10-jähriges Bestehen. Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte Hartmut Kaempfe die geladenen Gäste.

      Bei seiner Ansprache ließ er die vergangenen 10 Jahre des RuheForstes seit der Eröffnung am 16. Mai 2014 noch mal Revue passieren. Seither fanden zahlreiche Bestattungen im RuheForst statt. Die Nachfrage nach Ruhestätten sei nach wie vor ungebrochen. Dieses bestätige auch die Zahl der Menschen, welche bereits zu Lebzeiten eine Vorsorge treffen, um sich einen Platz in diesem herrlichen Waldgebiet für ihre Ruhestätte zu reservieren. Aufgrund dieser Tatsache blicken er und sein Team zuversichtlich in die Zukunft. Sein Fazit aus den 10 vergangenen Jahren lautete: „Es war damals für uns alle eine große Herausforderung und Neuland, doch es hat sich gelohnt, sich dieser zu stellen.“
      Einen kleinen Schicksalsschlag musste der RuheForst jedoch hinnehmen. Das Sturmtief „Xavier“, fegte im Herbst 2017 über den RuheForst hinweg und richtete erhebliche Schäden an. Diese Schäden konnten jedoch mit vereinten Kräften in kurzer Zeit beseitigt werden. Heute sieht man dem RuheForst das Sturmereignis nicht mehr an. Am Ende seiner Rede bedankte sich Hartmut Kaempfe bei allen Beteiligten für die jahrelange gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.

      Bürgermeister Thorsten Krettek von der Gemeinde Bockhorn schloss sich den Worten von Hartmut Kaempfe an und fand ebenfalls viele lobende Worte über den RuheForst, die Familie Kaempfe und ihre Mitarbeiter sowie die bisherige erfolgreiche Zusammenarbeit.

      Jost Arnold, der Geschäftsführer der RuheForst GmbH, gab einen kurzen Überblick über die Erfolgsgeschichte von RuheForst von seinen Anfängen im Jahr 2003 bis heute und dem damit verbundenen Wandel der Bestattungskultur in Deutschland, auf den sich auch die Erfolgsgeschichte des RuheForst Klosterhof Grabhorn begründet. 10 Jahre RuheForst Klosterhof Grabhorn seien für ihn eng mit dem Waldbesitzer Hartmut Kaempfe und seiner Familie verbunden. Im Anschluss an seine Rede überreichte er Hartmut Kaempfe ein geschnitztes Eichenholzschild mit dem Schriftzug „RuheForst“ als Jubiläums-Geschenk.

      Der Leiter des Fachbereich Forstwirtschaft der Niedersächsischen Landwirtschaftskammer, Rudolf Alteheld beschrieb mit seinen Worten ebenfalls die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit Familie Kaempfe und bedankte sich dafür bei allen Beteiligten.

      Im Anschluss an die Reden wurde eine ökumenische Andacht, von Pastorin Annemarie Testa-Klaaßens, von der evang.-luth. Kirchengemeinde Bockhorn und Pfarrer Ludger Becker, von der kath. Kirchengemeinde St. Bonifatius Varel, gehalten.

      Nach dem Gottesdienst gab es die Möglichkeit, die Jubiläumsfeier bei Kaffee und Kuchen und netten Gesprächen sowie einem Rundgang im RuheForst ausklingen zu lassen.

      Nach oben scrollen